Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Information über Auftragsbekanntmachungen und Auftragsvergaben

Gemäß § 3 Abs. 1 Nr. 1 des Vergabegesetzes Schleswig-Holstein (GvoBl. 2019 Nr. 4 S. 40 ff.) i.V.m. §§ 27, 30 der Unterschwellenvergabeordnung hat der öffentliche Auftraggeber zur Sicherstellung eines transparenten Vergabeverfahrens die Pflicht zur Information über öffentlicher Aufträge.

Eine Auftragsbekanntmachung (Absicht einer Auftragsvergabe) erfolgt bei Öffentlichen Ausschreibungen, Beschränkten Ausschreibungen/Verhandlungsvergabe mit Teilnahmewettbewerb sowie EU-binnenmarktrelevanten Ausschreibungen (§ 27 Abs. 1 UvgO).

Eine Information über Auftragsvergaben erfolgt ab einen Auftragswert von 25.000 € ohne Umsatzsteuer bei Beschränkten Ausschreibungen/Verhandlungsvergabe ohne Teilnahmewettbewerb (§ 30 Abs. 1 UvgO) sowie bei einer freihändigen Vergabe (Verhandlungsvergabe ohne Teilnahmewettbewerb) bei Bauleistungen ab einen Auftragswert von 15.000 € ohne Umsatzsteuer nach § 20 der VOB/A i.V.m. § 3 des Vergabegesetzes Schleswig-Holstein.

Zur besseren Übersicht werden die Aufträge des Amtes sowie der amtsangehörigen Gemeinden gemeinsam dargestellt.

expand_less