Kindertagespflege

Kindertagespflege ist eine flexible und familiennahe Betreuungsform. Die individuelle Förderung, die familiäre Betreuungssituation und die in der Regel hohe zeitliche Flexibilität werden als wesentlicher Vorteil der Tagespflege gegenüber der Kindertagesstätte gesehen. Die Tagespflege wird entweder bei der Tagespflegeperson, im häuslichen Umfeld des Kindes oder anderen geeigneten Räumlichkeiten durchgeführt.

Weiterhin bietet sich die Tagespflege als Ergänzung zur Betreuung in Kindertagesstätten an, wenn dort nachmittags kein Betreuungsangebot vorhanden ist.

Während bei über 3-jährigen Kindern ein Rechtsanspruch auf Förderung in einem Kindergarten besteht, steht die Förderung bei unter 3-jährigen Kindern in einer Krippe und/oder Tagespflege gleichberechtigt nebeneinander.

Ab dem 01.08.2013 hat jedes Kind über 1 und unter 3 Jahre einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz in einer Kindertageseinrichtung oder in einer Kindertagespflege ; unter 1-jährige Kinder haben unter bestimmten Voraussetzungen (z.B. Erwerbstätigkeit der Eltern) einen „Quasi"anspruch auf Betreuung.

Bis zum 31.07.2012 war die Betreuung in einer Kindertagespflege für Eltern in finanzieller Hinsicht kein attraktives Betreuungsangebot. Zuschüsse gab es nur im Rahmen der einkommensabhängigen Sozialstaffel bzw. Geschwisterermäßigung. Damit war eine Betreuung in der Tagespflege ohne Ermäßigungen unverhältnismäßig teurer als die Betreuung in der Kindertagesstätte. Aus diesem Grunde hat sich der Kreis Rendsburg-Eckernförde entschlossen, die Tagespflege für unter 3-jährige Kinder mit einem Euro je notwendiger Betreuungsstunde zu bezuschussen und die Gemeinden gebeten, sich ebenfalls mit einem Euro an den Kosten zu beteiligen. Dieser Bitte sind die Gemeinden im Amtsbereich nachgekommen und beteiligen sich ebenfalls mit einem Euro. Allerdings wird, um Doppelfinanzierungen z.B. bei leerstehenden Plätzen in Krippen zu vermeiden, ein Zuschuss nur gezahlt, sofern in der für den Wohnort zuständigen Kindertagesstätte kein bedarfsgerechter Platz frei ist.

Ab dem 01.01.2013 übernimmt das Amt Hüttener Berge vorerst befristet bis zum 31.07.2016 als Pilotprojekt die Antragsbearbeitung und Zuschussberechnung für den Bereich der Förderung der Kindertagespflege.

Die Pilotprojektierung erfolgt auf Anregung des Amtes Hüttener Berge testweise, da sich u.a. eine größere Bürgernähe versprochen wird. So bleibt den Eltern aus dem Amtsbereich zukünftig der Weg ins Kreishaus nach Rendsburg erspart und es entfällt, sofern gleichzeitig eine Betreuung im Kindergarten/in der Krippe wahrgenommen wird, eine mehrfache Antragstellung z.B. im Bereich der Sozialstaffelermäßigung.

 

Zuständig für die Vermittlung in Kindertagespflege ist die zentrale Vermittlungsstelle in Eckernförde:

Stadtverwaltung Eckernförde, Rathausmarkt 4-6, 24340 Eckernförde

Frau Staack-Simon

Tel: 04351/710-501

 

Zuständig für die Berechnung der Kostenbeiträge etc. ist das Amt Hüttener Berge:

Amt Hüttener Berge, Verwaltungsstelle Ascheffel, Schulberg 6, 24358 Ascheffel
Postanschrift: Mühlenstr. 8, 24361 Groß Wittensee

Herr Baum

Tel: 04356/9949-411

E-Mail: baum(at)amt-huettener-berge.de

 

Zuständig für die Erlaubniserteilung zur Ausübung der Kindertagespflege ist der Kreis Rendsburg-Eckernförde:

Kreis Rendsburg-Eckernförde, Kaiserstraße 8, 24768 Rendsburg

Frau Scholz-Richter

Tel: 04331/202-391

 

 

Dateien zum Herunterladen (Download):

» Richtlinie des Kreises Rendsburg-Eckernförde über die Förderung der Tagespflege

» Antrag auf Förderung der Tagespflege für Kinder ab 3 Jahren mit Anlagen

» Antrag auf Förderung der Tagespflege für Kinder unter 3 Jahren mit Anlagen

» Merkblatt zur Förderung der Tagespflege

 

Links:

 

www.kreis-rendsburg-eckernfoerde.de/verwaltungsportal/jugend-und-familie/kindertagesbetreuung/tagespflege.html