Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Bürgerportal Karte

Datenerhebungen in der Wirtschaft zu umweltrelevanten Themen

Sie müssen unter bestimmten Voraussetzungen nach Aufforderung Daten in Zusammenhang mit dem Umwelt- und Ressourcenschutz an das Statistische Bundesamt übermitteln.

Das Statistische Bundesamt (StBA) sammelt und analysiert laufend Daten über die deutsche Wirtschaft und andere Bereiche der Gesellschaft. Das StBA bereitet die Daten auf und stellt sie zur Verfügung. Diese Statistiken dienen unter anderem der Politik als Handlungsgrundlage. Aus diesem Grund gibt es für Unternehmen eine Auskunftspflicht. Es werden nicht alle Unternehmen befragt. Je nach Branche wird eine unterschiedliche Anzahl an Unternehmen zufällig ausgewählt. Wenn Ihr Unternehmen eine entsprechende Anfrage des StBA erhält, müssen Sie die erfragten Daten übermitteln.

Das StBA erstellt Umweltstatistiken mit Daten zu

  • prüfpflichtigen Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen
  • laufenden Aufwendungen für den Umweltschutz

Bei der Erhebung der prüfpflichtigen Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen handelt es sich um eine Vollerhebung. Alle anerkannten Sachverständigenorganisationen, die Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen prüfen, werden befragt.

Im Rahmen der Erhebung der laufenden Aufwendungen für den Umweltschutz werden Unternehmen des Produzierenden Gewerbes (ohne Baugewerbe) ab 50 tätigen Personen befragt. Es handelt sich um eine Stichprobenziehung, wobei ausgewählte Wirtschaftsbereiche und Größenklassen voll erhoben werden.

Sie müssen dem StBA Daten für die Umweltstatistik übermitteln, wenn

  • Ihre Sachverständigenorganisation Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen prüft oder
  • Ihr Unternehmen in eine der folgenden Kategorien fällt:
    • Bergbau
    • Gewinnung von Steinen und Erden
    • Verarbeitendes Gewerbe
    • Energie- und Wasserversorgung
    • Abwasser- und Abfallentsorgung sowie Beseitigung von Umweltverschmutzungen

Je nach Zuordnung sind unterschiedliche Auskünfte nötig. Zudem fragt das StBA bestimmte Angaben in unterschiedlichen Zeiträumen ab, etwa monatlich, jährlich oder mit Abstand mehrerer Jahre. Unter anderem müssen Sie gegebenenfalls folgende Angaben zu Ihrem Unternehmen oder Ihrer Sachverständigenorganisation machen:

  • Bei Sachverständigenorganisationen, die Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen prüfen, bis zum 31.03. des dem Berichtsjahr folgenden Jahres:
    • Standort, einschließlich Standortgegebenheiten
    • Baujahr oder Jahr der Inbetriebnahme
    • Art, Verwendungszweck und Bauart
    • maßgebendes Volumen bei flüssigen, maßgebende Masse bei festen und gasförmigen wassergefährdenden Stoffen
    • Gefährdungsstufe
    • wassergefährdende Stoffe, zusammengefasst zu Kategorien und nach Wassergefährdungsklasse
    • Jahr der Prüfung
    • Nummer des Prüfberichts
    • Art und Ergebnis der Prüfung
    • Art der festgestellten Mängel
  • alle 3 Jahre bei 10.000 Unternehmen des Produzierenden Gewerbes (ohne Baugewerbe) ab 50 tätigen Personen:
    • laufende Aufwendungen für den Betrieb von Anlagen und Einrichtungen für den Umwelt-, Ressourcenschutz (differenziert nach Kostenstellen)
    • laufende Aufwendungen für Dienstleistungen für den Umwelt-, Ressourcenschutz, die durch Dritte (Dienstleister) geleistet werden

Kurztext

  • Umweltstatistiken Erhebung
  • Statistisches Bundesamt erstellt Umweltstatistiken mit Daten zu
    • prüfpflichtigen Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen
    • den laufenden Aufwendungen für den Umweltschutz
  • regelmäßige Übermittlung von Daten an das Statisches Bundesamt (3-jährlich) wenn
    • Sachverständigenorganisation Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen prüft
    • wenn Unternehmen einem der folgenden Wirtschaftsabschnitten zugeordnet ist:
      • Bergbau
      • Gewinnung von Steinen und Erden
      • Verarbeitendes Gewerbe
      • Energie- und Wasserversorgung
      • Abwasser- und Abfallentsorgung sowie Beseitigung von Umweltverschmutzungen
  • Übermittlung per Erhebungsportal der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder und IDEV oder CORE
  • zuständig: Statistisches Bundesamt

 

Wenn Ihr Unternehmen beziehungsweise Ihre Sachverständigenorganisation ausgewählt wurde, übermitteln Sie Ihre Daten folgendermaßen:

  • Sie erhalten ein Schreiben mit der Aufforderung, Ihre Daten an das Statistische Bundesamt zu übermitteln.
  • Welche Angaben in Ihrem Fall erforderlich sind, können Sie dem Schreiben entnehmen.
  • Melden sich im Erhebungsportal der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder an:. Folgen Sie den jeweiligen Anweisungen, um das für Sie passende Meldeverfahren zu nutzen:
    • IDEV: Übermitteln Sie die Daten über elektronische Online-Formulare. IDEV unterstützt Sie, um Ihren Aufwand zu reduzieren.
      • Die Zugangsdaten für IDEV haben Sie mit dem Schreiben erhalten.
    • eSTATISTIK.CORE: Stellen Sie die Daten automatisiert in Ihrem jeweiligen Softwaresystem elektronisch zusammen.
      • In der Regel können Sie die Daten am Bildschirm vor der Übermittlung überprüfen. Übermitteln Sie die Angaben anschließend als Datenpaket (XML-Datei) über das eSTATISTIK.CORE-Onlineportal an das Statistische Bundesamt.
      • Gegebenenfalls müssen Sie sich für die Nutzung des eSTATISTIK.CORE-Onlineportals einmalig registrieren.
      • Gegebenenfalls fordert Sie das Statistische Bundesamt dazu auf, Ihre Daten zu vervollständigen.

Sie erhalten eine automatisierte Bestätigung für die Übermittlung Ihrer Daten angezeigt.

Bei Nachfragen zu Ihrer Meldung werden Sie von dem zuständigen Fachbereich kontaktiert.

Voraussetzungen

Sie sind eine Sachverständigenorganisationen, die Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen prüft oder Ihr Unternehmen fällt in eine der folgenden Kategorien:

  • Bergbau
  • Gewinnung von Steinen und Erden
  • Verarbeitendes Gewerbe
  • Energie- und Wasserversorgung
  • Abwasser- und Abfallentsorgung sowie Beseitigung von Umweltverschmutzungen

Für die Erhebung der laufenden Aufwendungen gilt zusätzlich, dass Ihr Unternehmen mindestens 50 tätige Personen hat.

Welche Fristen muss ich beachten?

Wenn Sie ausgewählt wurden und Daten übermitteln müssen, gelten für Sie die in der Mitteilung angegebenen Fristen.

Bearbeitungsdauer

Das Statistische Bundesamt bestätigt Ihnen unverzüglich die Übermittlung Ihrer Daten.

Für die Bearbeitung des Fragebogens beziehungsweise der Dateneingabe oder Abgabe der Daten benötigen Sie je nach Größe und Themenspektrum der Einrichtung in der Regel zwischen 5 Minuten und 1 Stunde.

Für die Erhebung der laufenden Aufwendungen für den Umweltschutz beträgt die Bearbeitung des IDEV-Fragebogens für eine Meldung in der Regel zwischen 5 und 60 Minuten.

Für die Erhebung der prüfpflichtigen Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen dauert die Bearbeitung des IDEV-Fragebogens für eine Meldung in der Regel zwischen 10 und 20 Minuten. Für die Abgabe der Daten mit eSTATISTIK.CORE benötigen Sie circa 5 Minuten.

 

Sie müssen keine weiteren Unterlagen einreichen.

 

§ 9 Absatz 4 bis 5 Umweltstatistikgesetz (UStatG)

§ 11 Absatz 1 Satz 2 Umweltstatistikgesetz (UStatG)

Rechtsbehelf

  • Widerspruch.
    Detaillierte Informationen, wie Sie Widerspruch einlegen, können Sie dem Heranziehungsbescheid entnehmen.
  • verwaltungsgerichtliche Klage

 

Formulare vorhanden: Nein

Schriftform erforderlich: Nein

Formlose Antragsstellung möglich: Nein

Persönliches Erscheinen nötig: Nein

Online-Dienst vorhanden: Ja

Was sollte ich noch wissen?

Es gibt keine Hinweise oder Besonderheiten.

 

Ansprechpartner

Gustav-Stresemann-Ring 11 65189 Wiesbaden, Landeshauptstadt
Tel: +49 611 75-2405Fax: +49 611 75-4000E-Mail: info[at]destatis.deWeb: www.destatis.de/DE/Service/Kontakt/Kontakt.html

Postanschrift:65180Wiesbaden, Landeshauptstadt

Sprechzeiten
Montag 8:00 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 16:00 Uhr
Dienstag 8:00 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 16:00 Uhr
Mittwoch 8:00 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 16:00 Uhr
Donnerstag 8:00 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 16:00 Uhr
Freitag 8:00 bis 12:00 Uhr und von 13:00 bis 15:00 Uhr

Quelle der Inhalte: Landesportal Schleswig-Holstein


Kontakt: Mühlenstraße 8 | 24361 Groß Wittensee | 04356/9949-0 | info@amt-huettener-berge.de

Groß Wittensee | Altbau

Amtsdirektor
Gleichstellung
Amtskasse
Breitband
Hauptamt
IT-Service
Kämmerei
KITA / Schule
Personal
Steueramt

Groß Wittensee | Neubau

Bürgerbüro
Sozialamt
Standesamt / Trauzimmer
Sitzungsräume
Bauamt
Ordnungsamt
Archiv
Hausmeister
Bauhof GW

Owschlag (Bürgerbüro)

An der Post 2
24811 Owschlag
Telefon: 0 43 36 / 2 70
oder 0 43 56 / 99 49 - 351

Borgstedt (Bürgerbüro)

Im "Uns Dörpshus"
Rendsburger Str. 20
24794 Borgstedt
Telefon: 0 43 31 / 3 65 78
oder 0 43 56 / 99 49 - 352

Öffnungszeiten

Groß Wittensee

Montag08:00 bis 12:00 Uhr
Dienstag08:00 bis 12:00 Uhr
Mittwochgeschlossen
Donnerstag08:00 bis 12:00 Uhr   14:00 bis 18:00 Uhr
Freitag08:00 bis 12:00 Uhr

 

 

Sozialamt

 

Sozialamt nur nach vorheriger Terminvereinbarung

Owschlag (Bürgerbüro)

Montag: 15:30 bis 17:30 Uhr
Mittwoch: 09:00 bis 11:30 Uhr

 

Borgstedt (Bürgerbüro)

Dienstag: 16:00 bis 18:00 Uhr

 

Folgen Sie uns auf Facebook und Instagram.